Jérome ist eine Ausnahmeerscheinung unter all den Topwinzern in Frankreich – 50% Grenache, danach noch 7 andere Traubensorten, nicht entrappt, ein Bouquet das keine Wünsche übrig lässt, der Wein enorm vielschichtig und aromatisch, sehr lang…nur wenige Flaschen….

Peter Wildbolz hat mit diesem Jahrgang wieder gezeigt, das er nun zur Elite im Süden Frankreichs gezählt werden darf. Aus 30-50 Jahre alten Syrah-und etwas Grenachereben – sinnlich,vollmundig, grandios! Dekantieren.

Grossartiger Wein aus der besonders gesunden Traubensorte Tannat. Dunkel im Glas, voll und ausgewogen im Gaumen. Preis-Genusshit!

Grossartiger Malbec, nach biologischen Richtlinien hergestellt, im Glas tiefdunkel, vielschichtig in der Nase, komplex und wuchtig im Gaumen, harmonisch und sehr lang im Abgang.

Einer der genialsten Chateauneuf-du-Pape und ein Genuss zugleich – da wünschte man sich eine grössere Flasche…

Grosser Wein, hochbewertet, der vorallem durch seine Fülle und Ausgewogenheit gefällt, aber auch mit einem langen Abgang.

Einer der grössten Jahrgänge, die Jean Pierre Marie je gekeltert hat, nun in bester Trinkreife – ein vielschichtiger und dichter Bordeaux

Ausbalancierter Margaux, Sieger im Vergleich der Sonntagszeitung, mit grossem Aromenspektrum, reif, lang, mit weichen Tanninen.

Grandioser Zweitwein des Châteaus, der dank seinem hohen Merlotanteils bereits jetzt viel Trinkfreude vermittelt. Und das zu einem erfreulichen Preis-Genussverhältnis.

Jean Gautreau hat schon viele gute Jahrgänge auf seinem Château gemacht. Auch dieser ist wieder bestens gelungen. Ein Muster an Finesse und Ausgewogenheit, aber doch gehaltvoll mit langem Abgang.