Wirklich ein Moscato, der nicht plump süss wirkt, sondern ein herrliches Aromenfeuerwerk entfacht, gepaart mit einem erfrischenden Süss-Säure-Spiel.

Taylor’s Vintage Port, hochbewertet, ist im gereiften Alter immer eine Sünde wert, in einer grösseren Runde, ist die Flasche dann schnell mal zu klein….

Aus dem Ausnahmejahrgang ein Ausnahmewein – kompromisslos in seinem Qualitätsdenken brilliert hier Helmut Dönnhoff – grandioser Riesling mit exotischem Bouquet, cremiger Säure, komplex im Gaumen, Hmmmm

Klaus-Peter Keller’s Rieslinge gehören mittlerweile zur absoluten Spitze – jedesmal wenn man seine Kollektion probiert, ist man erstaunt, wie er es schafft, jeden seiner Weine so perfekt zu präsentieren – Chapeau!

Aus dem Traumjahr 1990, ein Sauternes der seines gleichen sucht, mit einer eleganten, breiten Aromenpalette und einem sehr langen Abgang.

Der ideale Begleiter zu Schokoladendesserts, aus Grenache Noir, etwas Carignan und Macabeu, von Daniel Laffite zu einem vollen, fruchtigen Schmeichler vinifiziert.

Die geniale, opulente Spätlese von der Nahe, aus dem Traumjahr 2006, lässt wirklich keine Wünsche offen…

Ein monumentaler Wein, hoch ausgezeichnet vom Spanischen Sommelierverein, sehr dicht, kräftig, mit reifer Frucht, komplex und harmonisch, sehr lang im Abgang, einfach grossartig!

Alte Tempranilloreben ergeben diesen druckvollen Torowein, der nicht nur den Weinjournalisten angenehm aufgefallen ist – Preis-Genuss sehr gut! (Parker 92+)

Ein Schweizer in Ungarn – Erhard Heumann gehört zu den ganz Grossen im Osten – sein Tartaro, ein Bordeaux-ähnliches Cuvée aus 55% Cabernet Sauvignon, 30% Cabernet Franc und 15% Merlot, brilliert mit einem tiefgründigem Bouquet, beeindruckender Dichte, reifen Tanninen und samtigem Extrakt. Ein wirklich grosser Wein!